SOS: Selbsthilfe in Notfällen

Ihr Zahnfleisch ist entzündet

Verwenden Sie eine Mundspüllösung, die den Wirkstoff Chlorhexidin enthält, z.B. Chlorhexamed oder Curasept. Diese erhalten Sie in Ihrer Apotheke ohne Rezept. Benutzen Sie diese Spüllösung nicht länger als 7 Tage, da sie häufig zu Verfärbungen der Zähne und zu vorübergehenden Geschmacksirritationen führen kann. Bei leichten Entzündungen empfiehlt es sich auch mit Salbei- oder Kamillentee zu spülen.

Ihre Weisheitszähne wachsen heraus und verursachen eine Entzündung

Hier helfen ebenfalls Mundspüllösungen mit dem Wirkstoff Chlorhexidin oder aber auch Spüllungen mit Salbei- oder Kamillentee. In jedem Fall sollte aber geprüft werden, ob Ihre Weisheitszähne gerade durchbrechen können oder besser entfernt werden sollten.

Sie haben Zahnschmerzen

Zahnschmerzen können verschiedene Ursachen haben, z.B. durch eine Karies bedingt oder aber auch durch nächtliches Zähneknirschen. Sie sollten daher unsere Praxis aufsuchen, damit wir Ihren Beschwerden auf den Grund gehen können. In der Zwischenzeit nehmen Sie ein geeignetes Schmerzmittel, das Ihnen in der Apotheke empfohlen wird.

Sie haben empfindliche Zähne

Wenn die Zahnhälse frei liegen, d.h. nicht mehr vom Zahnfleisch abgedeckt werden, können die Zähne empfindlich auf Temperaturschwankungen reagieren. Fürs erste hilft es, wenn Sie eine spezielle Zahncreme gegen empfindliche Zähne, z.B. elmex professionell oder sensodyne, auf die betroffene Stelle auftragen und für ca. eine halbe Stunde einwirken lassen. Uns stehen verschiedene Behandlungsoptionen zur Verfügung, um eine solche Überempfindlichkeit langfristig zu lindern, z.B. durch eine Versiegelung der Zahnhälse oder durch eine Zahnfleischtransplantation.

Ein Inlay, eine Krone oder Brücke hat sich gelöst

Versuchen Sie zunächst die Innenseite mit einer Nadel oder Zahnbürste vorsichtig zu reinigen. Anschließend können Sie den Zahnersatz mit etwas Zahnpasta oder Prothesenhaftcreme provisorisch wieder befestigen. Sie haben nun Zeit mit uns einen Termin zu vereinbaren, um Ihren Zahnersatz zu reparieren.

Ein Zahn ist nach einem Unfall herausgefallen

Der Zahn kann meist noch erhalten werden. Beachten Sie dazu folgende Tipps:

-Zahn nicht waschen und möglichst nicht an der Wurzel anfassen

-Aufbewahrung idealerweise in einer Zahnrettungsbox oder steriler Kochsalzlösung.    Alternativ in frischer, kalter H-Milch

-suchen Sie uns schnellstmöglich in der Praxis auf

Ein Stück Ihres Schneidezahnes ist abgebrochen 

Legen Sie das Zahnstück in sterile Kochsalzlösung oder zumindest in kalte H-Milch und kommen Sie direkt zu uns. Häufig ist eine dauerhafte Wiederbefestigung nicht mehr möglich. Wir können jedoch Ihren Schneidezahn nahezu identisch der natürlichen Ausgangssituation wieder herstellen, z.B. durch zahnfarbene Kompositfüllungen.

Sie haben Blutungen nach einer Zahnentfernung

Leichte Nachblutungen sind nicht ungewöhnlich. Sie können die Blutung stoppen indem Sie auf ein sauberes Stofftaschentuch beißen und die betroffene Wange kühlen. In jedem Fall sollten Sie die Wunde in Ruhe lassen und unseren Verhaltensmaßregeln folgen. Diese werden Ihnen nach einer Zahnentfernung ausgehändigt. Sollte die Blutung wider erwarten nicht aufhören, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Ein einzelner Prothesenzahn ist herausgefallen

Mit einer kleinen Menge Sekundenkleber können Sie den Prothesenzahn provisorisch wieder befestigen. In unserem Dentallabor kann dann die endgültige Reparatur erfolgen.